VfL Bochum 1848 - Fusballschule

Aktuelles

107 Kinder in der ersten Ferienwoche

Mit großer Begeisterung trafen 107 Kinder am Montagmorgen in der ersten Osterferienwoche auf dem Gelände des VfL Bochum 1848 ein. Die VfL-FUSSBALLSCHULE startete ihr viertägiges Trainingscamp im Schatten des rewirpowerSTADIONS.

Vorstellen, Trikot, Hose und Stutzen abholen und dann erst mal runter in die Kabinen. So begann der Montagmorgen für die 107 Kinder, die von Montag bis Donnerstag am viertägigen Camp der VfL-FUSSBALLSCHULE teilnehmen. Die Anmeldezahlen sorgten bei den Veranstaltern um Jürgen Holletzek, dem Leiter der Fußballschule, schon vor Betreten des Rasens für freudige Gesichter.

Im Medienzentrum begrüßte Holletzek die Nachwuchskicker und deren Eltern und stellte das prominent besetzte Trainerteam vor. Unter anderem leiten Peter Közle und Christian Schreier eine Gruppe und auch VfL-Rekordkicker Michael „Ata“ Lameck ist mit von der Partie. Im Rahmen der Begrüßung dankte Holletzek den Partnern vom Hannibal Center, VW Tiemeyer und Derbystar für die Unterstützung. Er versprach: „Die Kinder sind bei uns in guten Händen und die eine oder andere Überraschung habe ich für die Kids dabei.“

Ehe es dann mit dem Ball los ging, posierten die jungen Fußballer noch schnell für die Fotografen. Dann rollte die Kugel. Eingeteilt in sieben Gruppen, benannt nach aktuellen VfL-Kickern, ging es dann auf den Rasen. Es ging sofort mit großem Engagement zur Sache und das Mittagessen im Ramada-Hotel verdienten sich alle redlich.

Nach der Mahlzeit wurde dann ein Geschwindigkeitsparcour aufgebaut, bei dem die Mini-Kicker ihre Dribbelfähigkeiten unter Beweis stellen konnten. „Großes Kompliment. Trotz der schweren Bedingungen haben alle super trainiert“, lobte Jürgen Holletzek nach Abschluss des ersten Trainingstages. Ganz in den Feierabend schickte er seine Akteure aber noch nicht, denn als weiteres Highlight des ersten Tages kam Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer zu Besuch und sorgte für strahlende Kinderaugen: Der Unparteiische, der unter der Woche das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und dem 1. FC Kaiserslautern leiten wird, berichtete aus dem Alltag eines Bundesliga-Referees und beantwortete alle Fragen.