VfL Bochum 1848 - Fusballschule

Aktuelles

Bundesliga-Feeling auf Sylt

Deutschlands beliebteste Ferieninsel Sylt erlebte im Sommer eine einzigartige Premiere: Gleich drei namhafte Bundesligisten führten mit tatkräftiger Unterstützung des TSV Westerland auf dem Trainingsgelände in Tinnum erstmals ein gemeinsames Fußballcamp durch. Neben der VfL-FUSSBALLSCHULE, die mit 40 Teilnehmern am Start war, waren noch Jungs und Mädchen des VfL Wolfsburg und von Hannover 96 dabei.

„Es ist schon beindruckend zu sehen, wie die Kinder miteinander harmonieren, es ist ein wunderschönes Bild“, lobte Peter Schnittgard, 1. Vorsitzender des TSV Westerland, die Teilnehmer bei der großen Siegerehrung im TUI Dorfhotel in Rantum. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer des TSV, Stefan Reimers, begrüßte und verabschiedete Schnittgard höchstpersönlich die über 250 Personen.

Jürgen Holletzek, der für die Durchführung  dieses Camps verantwortlich war, ging einen Schritt weiter. „Wir von der VfL-FUSSBALLSCHULE möchten zeigen, dass man auch als Konkurrenten miteinander harmonieren kann. Gerade den jungen Nachwuchstalenten wollen wir deutlich machen, dass eine gesunde Rivalität in Ordnung ist, der Begriff „Hass“ im Fußball allerdings nichts zu suchen hat.  Ich würde mich sehr freuen, wenn wir eine derartige Veranstaltung im nächsten Jahr wieder hinbekommen“.

Die VfL-FUSSBALLSCHULE konnte insgesamt 40 Teilnehmer auf Sylt begrüßen. Neben den 20 Kindern aus dem Raum Bochum, die in dem Schulinternat in Rantum bestens untergebracht und von Benjamin Adamik hervorragend betreut wurden, kamen noch 20 Kinder vom TSV Westerland und von Urlaubsgästen hinzu. Neben dem täglichen intensiven Training auf der vom Platzwart Siggi Engel bestens präparierten Anlage in Tinnum, wurden täglich unter- und miteinander die sehr beliebten „Bundeliga-Turniere“ gespielt. Eine Fahrt zu den Seehundbänken, ein Kegelabend, ein gemeinsamer Fernsehabend mit dem Super -Cup Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München rundeten die interessanten Tage für die Kinder ab. Nach fünf Tagen traten die Kinder total begeistert, aber auch sehr erschöpft die Heimreise an.

„Ein großer Dank gebührt dabei  Christian Schreier, Fatmir Vata,  Zbigeniew Fabinski, Sebastian Panreck und Benjamin Adamik, den Trainern der VfL-FUSSBALLSCHULE, für Ihren beispielhaften Einsatz und Engagement. Ein Dankeschön möchten wir aber auch an die Unterstützer dieser Aktion, der Fa. Haspo, (Sportgeräte) und der Firma Peak2 richten. Ohne deren Unterstützung wäre eine derartige Großveranstaltung nicht möglich gewesen“, so Jürgen Holletzek.